VA jetzt bewerten
[Total: 0 Average: 0]

Das kennst du vielleicht sehr gut? Dein Kunde hat dich als virtuelle Assistentin engagiert. Er hat ein Logo, ein paar selbst gebastelte Grafiken, vielleicht hat auch hier und da mal ein Designer was erstellt, jedoch gibt es keine einheitliche Linie für seine Business Materialien.

Das macht es für dich schwierig Marketingmaterialien zu erstellen oder Social Media Grafiken zu gestalten, denn du hast da einen Anspruch an Grafiken, die du z.B. mit Canva erstellst.

Also möchte ich dir gerne in diesem Artikel eine Idee dafür geben, wie du dir diese Problematik zunutze machst und daraus ein tolles Paket schnürst.

Farbpalette erstellen

Unter diesem Link findest du die Canva Farbpalette. Hier kannst du Bilder oder Grafiken hochladen und dir die entsprechenden bzw. dazu passenden Farben ausgeben lassen.

Sicher hat dein Kunde ein Logo, Grafiken oder Bilder, mit denen bisher gearbeitet wurde. Diese Material kannst du hier hochladen und dir den Vorschlag dazu ausgeben lassen.

Alternativ kannst du natürlich auch nach neuen besseren Materialien suchen und daraus entsprechende Farbpaletten ziehen, die du deinem Kunden vorstellst.

Canva-Hack: Firmenschriften

Als nächstes geht es darum, einheitliche Firmenschriften zu definieren. Canva und Canva-Pro bieten dir eine Vielzahl von Firmenschriften aus deinen du für deinen Kunden passende Optionen auswählen kannst. Am besten definiert ihr 2 Schrifttypen. Eine Schrift für Überschriften, die gerne ein bisschen auffälliger und verschnörkelter sein kann und eine weitere für Textpassagen, die gut lesbar ist.

Wenn du nach neuen Schriften suchst und dich inspirieren lassen willst. Ich nutze dafür gerne Pinterest und suche nach „font“.

Tipp: Werte und Emotionen

Jedes gute Marketing lebt von Emotionen und Business-Werten, die es zu transportieren gilt. Grafiken und Bilder sind dafür tolle Tools. Du hast das Business deines Kunden jetzt sicher schon ein wenig kennengelernt. Im nächsten Schritt kannst du einmal die Emotionen und Firmenwerte zusammenfassen, die du bei ihm siehst.

z.B. Leidenschaft, familiär, echtes Handwerk

Tipp: Bilder & Grafiken

Wenn dein Kunde und du diese Werte definiert habt, dann ist es ein leichtes im nächsten Schritt passende Bilder und Grafiken dazu zu suchen. Du gibst dafür einfach die definierte Begriffe und mögliche Synonyme in Bilderdatenbanken ein. Shutterstock, Pixabay, Canva Bilder, Graphicriver

Canva-Hack: Brand-Kit anlegen

Im nächsten Schritt solltest du deinem Kunden Lust auf Canva machen. Begeistere ihn für dieses Tool und lege ihm einen Account an, zu dem ihr beide Zugriff hat. Das macht es für dich übersichtlicher, als wenn du all deinen Kundenprojekte über deinen Account steuerst (geht natürlich auch) und für deinen Kunden ist es toll einen Einblick in deine Arbeit zu bekommen und wenn die Zusammenarbeit mal auseinander gehen sollte, dann kann jemand anderes eure definierten Standards weiterführen (das ist ein echtes Verkaufsargument – und keine Sorge: Wenn du einen guten Job machst, warum sollte dein Kunde dann wechseln).

In dem Canva-Account kannst du jetzt auch das neue definierte Brand-Kit für deinen Kunden hinterlegen.

Preisgestaltungs-Tipp: Ein solches Paket bringt Ordnung und Struktur in das Business deines Kunden und hilft dem gesamten Team eine einheitliche Linie zu fahren. Ich denke, das macht den Wert sehr klar. Gerade wenn du mit Canva schon versiert bist, ist es für dich kein so großer Aufwand.

Ich empfehle dir das Paket in der Preisrange zwischen 250 und 390 € anzubieten.

Fazit: Du siehst, es gibt so viele tolle Möglichkeiten, deine Leistung als virtuelle Assistentin wertvoller zu verpacken als die Abrechnung pro Stunde. Außerdem hilft es dem Kunden zu verstehen, wie du ihn unterstützen kannst und was das Ergebnis eurer Arbeit sein wird.

Und was kommt nach dem Design-Kit? Jetzt kannst du Visitenkarten, Flyer & Social Media Grafiken in Canva für ihn gestalten.

Comments are closed.